GRENKE Chess Classic Baden-Baden
06. - 12. September 2014
  • Arkadij Naiditsch
    Arkadij Naiditsch

    Name: Arkadij Naiditsch
    Alter: 28
    Nation: Deutschland
    Weltrangliste: Nr. 34

  • Liviu-Dieter Nisipeanu
    Liviu-Dieter Nisipeanu

    Name: Liviu Dieter Nisipeanu
    Alter: 38
    Nation: Deutschland
    Weltrangliste: Nr. 75

  • Georg Meier
    Georg Meier

    Name: Georg Meier
    Alter: 27
    Nation: Deutschland
    Weltrangliste: Nr. 108

  • Dennis Wagner
    Dennis Wagner

    Name: Dennis Wagner
    Alter: 17
    Nation: Deutschland
    Weltrangliste: Nr. 773

  • Daniel Fridman
    Daniel Fridman

    Name: Daniel Fridman
    Alter: 38
    Nation: Deutschland
    Weltrangliste: Nr. 138

  • Philipp Schlosser
    Philipp Schlosser

    Name: Philipp Schlosser
    Alter: 46
    Nation: Deutschland
    Weltrangliste: Nr. 286

  • Matthias Bluebaum
    Matthias Bluebaum

    Name: Matthias Bluebaum
    Alter: 17
    Nation: Deutschland
    Weltrangliste: Nr. 598

  • David Baramidze
    David Baramidze

    Name: David Baramidze
    Alter: 25
    Nation: Deutschland
    Weltrangliste: Nr. 232

GRENKE Chess Classic 2014, 4. Runde: Spitzenkampf endet remis

In der 4. Runde der GRENKE Chess Classic eroberte Arkadij Naiditsch gegen Daniel Fridman gleich zwei Bauern, doch in in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern reichte der Vorteil nicht zum Sieg. Remis endete auch die Partie zwischen Georg Meier und David Baramidze. Zu seinem ersten Sieg im Turnier kam Liviu-Dieter Nisipeanu gegen Dennis Wagner, während Matthias Bluebaum Philipp Schlosser in die Schranken wies und zur Spitze aufschloss.

GRENKE Chess Classic 2014 - Ergebnisse 4. Runde

GM Meier Georg ½ - ½ GM Baramidze David
GM Nisipeanu Liviu-Dieter 1 - 0 IM Wagner Dennis
IM Bluebaum Matthias 1 - 0 GM Schlosser Philipp
GM Naiditsch Arkadij ½ - ½ GM Fridman Daniel

Arkadij Naiditsch und Daniel Fridman standen vor der 4. Runde gemeinsam an der Tabellenspitze, auch wenn durch die bessere Zweitwertung für den Ersten voneinander getrennt. Fridman wählte mit Schwarz ganz solide und gemäß seinem Stil die Russische Verteidigung.

Naditsch und Fridman kurz nach Beginn ihrer Partie | Foto: Siegfried Haußmann

Was zuerst bei heterogenen Rochaden nach einer möglichen Angriffspartie aussah, entwickelte sich schnell zu einem Endspiel mit besseren Chancen für Weiß. Fridman opferte gleich zwei Bauern, um ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern zu forcieren:

Naiditsch-Fridman nach 40.Le3:

Diese Stellung scheint einfach remis zu sein, wie mir auch Fridman nach der Partie "bestätigte", da Weiß keinen entscheidenden Freibauern schaffen kann. Naiditsch probierte noch 41.c5, doch das änderte nichts an der Stellungseinschätzung, wie ihr beim Nachspielen der Partie erkennen könnt.

Nisipeanu mit erstem Sieg

Liviu-Dieter Nisipeanu kam gegen Dennis Wagner zu seinem ersten Sieg im Turnier und erhöhte seine Chancen auf einen der ersten beiden Plätze, der zur Teilnahme am GRENKE Chess Classic 2015 berechtigt. Wagner bot die supersolide Berliner Verteidigung der Spanischen Partie an, doch Nisipeanu antwortete flugs mit 5.d3 und machte klar, dass er die Dame und weitere Figuren lieber auf dem Brett belassen möchte.

Liviu notiert, Dennis versucht zu erhaschen was | Foto: Siegfried Haußmann

Mit dem Eröffnungsverlauf konnte der 17-jährige Deutsche zufrieden sein. Aus einer soliden Stellung erhielt er dynamische Chancen am Königsflügel, agierte aber zu behutsam und ließ zu, dass seine strukturellen Schwächen zum Tragen kommen. Spätestens nach dem Übergang in ein Endspiel mit Turm und Springer gegen Turm und Läufer war klar, dass Schwarz wegen seiner schlechteren Bauernstruktur leiden werden muss. Nach dem 31. Zug vergrößerte sich der weiße Vorteil enorm:

Nisipeanu-Wagner nach 31.c4:

Auf c4 kann Schwarz kaum nehmen, da seine Struktur am Damenflügel völlig ruiniert wäre, also spielte er 31...a5, aber nach 32.c5 Lf8 33.Te6 ging bald ein Bauer verloren. Wie Nisipeanu den Vorteil verwertete, erfahrt ihr durch das Nachspielen der Partie.

Bluebaum mit zweitem Streich

Matthias Bluebaum ist nach jetzigem Stand ein ernsthafter Kandidat auf einen der ersten beiden Plätze. Nach seinem Sieg gegen Arkadij Naiditsch in der 2. Runde besiegte er mit Philipp Schlosser den zweiten Großmeister und schloss zu den Führenden in der Tabelle auf. In einer Hauptvariante der Damenindischen Verteidigung zeigte sich der 17-jährige "Prinz" gut präpariert und erspielte sich im Mittelspiel die bessere Stellung. Er besaß die flexiblere Bauernstruktur und die Kontrolle über die einzige offene Linie. Der Vorteil hielt sich aber in Grenzen, bis Schlosser die folgenden Fehler beging:

Bluebaum-Schlosser nach 35.e4

Hier konnte Schwarz mit 35...Dc6 die Wirkung der weißen Dame begrenzen und die Chancen auf eine erfolgreiche Verteidigung erhöhen. Stattdessen zog er 35...De7 und nach 36.Se3 (es droht 37.Sf5+ mit Damengewinn) folgte 36...Ld7. Bluebaum nutzte die Gunst der Stunde und drang mit seiner Dame auf c7 ein. Das war die Vorentscheidung. Wie der 17-jährige die Partie letzendlich entschied, erfahrt ihr unter diesem Link.

Während Bluebaum (links) oben mitspielt, geht es für Schlosser nur noch um Schadensbegrenzung | Foto: Siegfried Haußmann

Meier und Baramidze mit einem Remis der besseren Sorte

Die Nationalspieler Meier und Baramidze lieferten sich ein sehr interessantes Duell. Ausgangs der Eröffnung opferte Meier in der folgenden Stellung eine Qualität:

Meier-Baramidze nach 11...Sc4

Zwei Züge zuvor hatte er einen neuen Zug gespielt und es ist unklar, ob das Qualitätsopfer noch zu seiner Vorbereitung gehörte. Auf jeden Fall erhielt er dank der besseren Struktur und schöner Felder im Zentrum für seine Leichtfiguren gute Kompensation. Baramidze gab später die Qualität zurück, um die weiße Initiative einzudämmen. Es entstand ein ausgelichenes Endspiel mit Dame plus Läufer gegen Dame plus Springer, das folgerichtig remis endete.

Meier und Baramidze noch mit Chancen auf einen der ersten beiden Plätze | Foto: Siegfried Haußmann

GRENKE Chess Classic 2014 - Stand nach der 4. Runde

Rg.   Name Elo FED 1 2 3 4 5 6 7 8 Pkt.  Wtg1 
1 IM Bluebaum Matthias 2521 GER * 1 ½     0   1 2.5 2
  GM Naiditsch Arkadij 2715 GER 0 * ½   1 1     2.5 2
3 GM Fridman Daniel 2633 GER ½ ½ * 1 ½       2.5 1
4 GM Baramidze David 2599 GER     0 *   ½ 1 ½ 2.0 1
  GM Nisipeanu Liviu-Dieter 2672 GER   0 ½   *   1 ½ 2.0 1
  GM Meier Georg 2652 GER 1 0   ½   * ½   2.0 1
7 IM Wagner Dennis 2499 GER       0 0 ½ * 1 1.5 1
8 GM Schlosser Philipp 2582 GER 0     ½ ½   0 * 1.0 0

In der 5. Runde, die wir am Donnerstag ab 14 Uhr mit Livekommentar von GM Klaus Bischoff übertragen, kommt es zu den folgenden Paarungen:

5. Runde am 10.09.2014 um 14:00
Elo   Name Ergebnis   Name Elo
2633 GM Fridman Daniel   GM Meier Georg 2652
2582 GM Schlosser Philipp   GM Naiditsch Arkadij 2715
2499 IM Wagner Dennis   IM Bluebaum Matthias 2521
2599 GM Baramidze David   GM Nisipeanu Liviu-Dieter 2672